Weil ich es kann …

…und was mir gerade einfällt…

Archive for the 'Gedicht' Category

Ohne Titel #2

was mich bewegt und auch verschlägt und sich nicht rührt ist doch so klar und nicht zu sehen immer da und doch schon lange weg nicht greifbar rinnt es rasend schnell durch meine langsam Schwindend Finger hin noch zu sehen und schon verschwunden fesselt mich was mich bewegt und scheinbar sich mit mir doch nicht […]

Read the rest of this entry »

durch die Nacht

es schleicht herein und langsam graut die Nacht heran wenn schweigend still in aller Ruh und lauter Pracht die Sonne glänzend hell sich auf zum Abschied Abstieg macht ein kleiner Mensch voll Angst und Bang die Nacht durch wacht die jetzt erwacht und ihn nicht schlafend macht und erst beim grau des Morgentau die Kraft […]

Read the rest of this entry »

Grau

wir träumen uns auf und davon und weg in neue andre bessre bunte Orten Welten Träumen und sehen dabei das möglicherweise Unmögliche weiß vor schwarz wird bunt und schön dem Grau graut süßlich schon davon nicht gebraucht zu sein und freut sich kunterbunt mit uns und träumt sich in seinen längst ersehnten Südseeurlaub träumt von […]

Read the rest of this entry »

Der Baum

ein Baum im Walde steht und sticht doch sehr hervor nicht etwa weil besonders er da ist nein nur nur einer von millionen er gar ist doch stört es ihn in keinster weise er steht nur da wie eh und je und ist was er schon immer war ein Baum umgeben von noch vielen anderen […]

Read the rest of this entry »

Dein Lächeln

Der Sonnenschein scheint greifbar durch das Fenster und den Dreck darauf direkt auf und in mein Herz scheint greifbar taut es auf erleuchtet meine Seele und hellt mich auf denn Du bist hier und denkst zu mir und lächelst scheinbar greifbar Sonnenschein in mich hinein Du lächelst wirklich Sonnenschein in mich hinein Be the first […]

Read the rest of this entry »

Flackern

Flackerndes Licht Hoffnung Verzweiflung Zuversicht und Ängste Flackerndes Licht um gibt uns Unglaube Glaube Hoffnung Ängste Zuversicht Flackerndes Licht sind wir wollen strahlen kämpfen darum Flackern Kämpfen hell dunkel hell dunkel hell Flackerndes Licht in uns an uns um uns wegen uns bringen das Licht zum Flackern gegen die Dunkelheit wir Flackern in der Dunkelheit […]

Read the rest of this entry »

Der zweite Blick

ein Stift ein Blatt auf einem Tisch nebst Wein und Glas am Fenster mit  dem Blick aufs Land Romantik so stellen wir sie uns doch vor doch sehen wir das Ganze Bild? auch das Entscheidende Detail? nur ein Glas steht für den Wein bereit Romantik weicht der Einsamkeit sie wird Gewahr die langsam sich den […]

Read the rest of this entry »

Ein Gedicht

Ein Gedicht, dessen Titel länger ist als das Gedicht selbst und dir trotzdem nichts verrät, weil diesmal einfach der Titel im Vordergrund stehen möchte ein kurzes Gedicht mit allzu langem Titel sagt dir nichts auch dieses nicht Be the first to like. Unlike

Read the rest of this entry »

Harmonie

wenn unser eins und deine zwei schweigend miteinander sprechen sag ich nichts und du hörst zu doch verstehst mich nicht kleine lügen schallen groß schmerzen mich doch dich nicht sehr stumm nur schrei ich dich an Lügen sollst du nicht willst du nicht magst du nicht tust du aber schweigend schreie ich trommle wild von […]

Read the rest of this entry »

Ohne Titel

Sonnentropfen und Regenschein bei Honigbrot und Früchtepunsch was will man mehr noch finden Be the first to like. Unlike

Read the rest of this entry »